Mitarbeiter-PC-Programm – das steigert Ihre Attraktivität

Das Mitarbeiter-PC-Programm steigert nicht nur die Qualifizierung der Mitarbeiter, es erhöht auch die Attraktivität eines Unternehmens. Die Bindung an das Unternehmen und die Motivation der Mitarbeiter sind entscheidende Kriterien für jede Firma.

Die Bundesregierung fördert…

…die allgemeine Verfügbarkeit von Computerkenntnissen, da es eine wesentliche Bedingung für den Wandel hin zu einer Informationsgesellschaft darstellt. Um Computerkenntnisse als allgemeine vierte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben sowie Rechnen zu verankern, fördert das Bundesfinanzministerium Mitarbeiter-PC-Programme.

Wie funktioniert ein Mitarbeiter-PC-Programm?

Der Arbeitgeber least Personalcomputer als betriebliche Geräte, allerdings für den privaten Gebrauch seiner Mitarbeiter. Im Gegenzug verzichten die Mitarbeiter auf einen Teil des Bruttogehalts in exakt der Höhe Ihrer jeweiligen Leasing-Rate. Auf diese Weise gestaltet sich das Mitarbeiter-PC-ProgrammFamily in living room with laptop smiling kostenneutral für den Arbeitgeber.

Der Verzicht auf einen Teil des Bruttogehalts führt
mittels anerkannter Entgeltumwandlung zu einem
geringeren zu versteuernden Bruttogehalt. Somit
zur Verringerung von Lohnsteuer, Solidaritätsbeitrag
und eventuell auch der Kirchensteuer.
Der individuelle Steuervorteil ist in Höhe des
jeweiligen Grenzsteuersatzes des Mitarbeiters – also
bis zu 45%.

Wer kann ein Mitarbeiter-PC-Programm durchführen?

Mitarbeiter-PC-Programme können von allen deutschen Unternehmen und Niederlassungen ausländischer Unternehmen, deren Mitarbeiter einen deutschen Arbeitsvertrag haben, umgesetzt werden.

MPP Vorteile für den Arbeitgeber

Mitarbeiter-PC-Programme verbinden elegant zwei wichtige Aspekte eines erfolgreichen Unternehmens: Der Mitarbeiter-PC ist ein zusätzlicher Anreiz im Rahmen der sozialen Mitarbeitervergünstigungen, während er gleichzeitig zur Mitarbeiterqualifikation dient.

Nutzen auch Sie den Personalcomputer als ein Instrument der Personalpolitik in Ihrem Unternehmen – ohne dabei die wirtschaftlichen Gesichtspunkte aus dem Auge zu verlieren.

besser motiviert durch das Mitarbeiter-PC-Programm

Mitarbeiter-PC-Programme steigern…

  • Motivation

    Sie fördern Mitarbeiterbindung und Engagement. Mitarbeiter-PCs wirken greifbarer, regulierbarer und nachhaltiger als vergleichbare Sonderzahlungen.

  • Qualifikation

    Sie stärken und vertiefen die Computerkenntnisse ihrer Mitarbeiter als Grundqualifikation oder Ergänzung Ihrer eigenen EDV Schulungsangebote.

  • Attraktivität

    Durch innovative Mitarbeitervergünstigungen
    steigern Sie denbesser qualifiziert durch das Mitarbeiter-PC-Programm Wert Ihres Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt.

  • Branding

    Sie weisen Ihre Firma als zukunftsweisendes
    Unternehmen aus und nutzen die Möglichkeit
    Ihren sozialen Beitrag öffentlich heraus zu stellen.

  • …und sind bilanz- und kostenneutral

    Mittels Leasing entlasten Sie Ihre Bilanz und die
    monatlichen Raten sind gedeckt durch die
    Entgeltumwandlung Ihrer Mitarbeiter

Was brauchen Sie für ein erfolgreiches Mitarbeiter-PC-Programm?

Steuerliche Beratung

Mitarbeiter-PC-Programme lassen sich vielseitig und kreativ definieren. Wichtig am Ende des Tages ist die steuerliche Anerkennung durch Ihr Betriebsfinanzamt. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an mit Ihrem steuerlichen Berater zusammenarbeiten. Die Ausarbeitung einer Anrufungsauskunft bei Ihrem zuständigen Finanzamt kann angebracht sein.

Vertragsdokumente

Die Nutzung der betrieblichen Geräte für private Zwecke muss zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter genau geklärt werden. Ebenso ist die Entgeltumwandlung ein Zusatz zum Arbeitsvertrag.

Leasing-Geber

Um Mitarbeiter-PC-Programme bilanz- und kostenneutral zu gestalten, empfiehlt sich ein Leasing-Modell. Fragen Sie uns, wir kennen Leasinggeber mit Erfahrung für Mitarbeiter-PC-Programme.

Versicherungsschutz

Schäden an den Geräten durch privaten Besitz können unter Umständen auch über die jeweilige private Haftpflicht Ihres Mitarbeiters abgedeckt sein. Aber lassen Sie es nicht so weit kommen. Probleme, die Ihr Mitarbeiter mit diesem betrieblichem Gerät bekommt, fallen immer auch ein Stück weit auf Sie als Arbeitgeber zurück.

höhere Arbeitgeber-Attraktivität durch das Mitarbeiter-PC-Programm

Personalmarketing – Employer Branding

Gutes zu tun ist wichtig – darüber reden ist ebenso
wichtig. Aus diesem Grund muss Ihre Marke als
Arbeitgeber prominent dargestellt werden.
Die Einbettung in ein neu initiiertes oder
bestehendes Personalmarketing bietet sich an.

Automatisierter Bestellprozess mit Corporate Identity

Das Internet bietet sich förmlich an, die Bestellungen der Mitarbeiter in einem eigens dafür geschaffenem Bestell-Portal effizient zu gestalten. Wichtig ist auch hier die Wiedererkennung der eigenen Marke, das Unternehmens Branding, die Darstellung als wertschätzender Arbeitgeber – Ihre Corporate Identity.

Die Automatisierung und Verknüpfung mit dem nötigen Vertragswerk ist zwingend angebracht um unnötige Mehrarbeit der Personalabteilung zu vermeiden.

Vertragsmanagement

Die Zahl der Einzelvereinbarungen mit Ihren Mitarbeitern kann schnell wachsen. Sie müssen auch damit rechnen, dass ein Mitarbeiter mehrere Geräte besitzen kann, welche zudem unterschiedliche Laufzeiten haben können. Nicht auszuschließen ist, dass Sie bei einer falschen Umsetzung für jedes Gerät einen einzelnen Leasingvertrag haben. Das lässt sich vermeiden! Fragen Sie uns, wie sich eine Abwicklung ohne übermäßigem Aufwand realisieren lässt.

Bestandsmanagement

Immer noch handelt es sich um einen betrieblichen PC. Die Seriennummern sind an den Leasinggeber zu melden. Im Versicherungsfall muss es sich um Ihr Gerät handeln, und nicht um ein privates Gerät Ihres Mitarbeiters (oder dessen Verwandte und Bekannte). Mit anderen Worten, Sie müssen wissen, wo und wie lange noch einem Mitarbeiter ein bestimmtes Gerät zur Nutzung überlassen ist.

Die eventuelle Rückgabe der Geräte an den Leasing-Geber ist meist an strenge Richtlinien geknüpft. Eine zeitliche Überschreitung am Ende der Leasingzeit kommt mitunter teuer. Sie müssen den Überblick behalten können.

Mitarbeiter-Hotline

Da Sie auf alle Fälle nicht Ihre IT Abteilung mit vielen neuen und zugleich unterschiedlichen Geräten belasten wollen, sollten Sie eine einheitliche und herstellerunabhängige Hotline zur Verfügung haben.

Wiederum gilt der Grundsatz – alles was schief geht, fällt auf Sie als Arbeitgeber zurück.

PC Einkauf

Der PC Markt ist unübersichtlich. Billige Angebote kombiniert mit schlechter Qualität führen zur Unzufriedenheit bei Ihren Mitarbeitern. Es kann mitunter schwer zu erklären sein, dass noch 14 Monate Restlaufzeit mit Entgeltumwandlung warten, während der vielgenutzte Notebook bereits erste Materialschwächen zeigt. Die Qualität der Leasingprodukte sollte hier ebenso im Vordergrund stehen wie die Qualität Ihrer Arbeitgeber Marke.

„PC-Schnäppchen“ verleiten einen Mitarbeiter schnell zu der Aussage „…im sowieso ist es aber viel billiger!“ Diese Vergleichbarkeit kann Ihnen schaden. Die richtigen Hersteller, die richtige Auswahl und die richtige Anzahl an angebotenen PCs für Ihre Mitarbeiter ist wichtig.

Sorgen Sie für Alleinstellungsmerkmale!
Beim Mitarbeiter-PC-Programm, so wie bei Ihrer Arbeitgeber Marke oder wie für Ihr Unternehmen.

Sie fragen sich,
ob Sie das alles leisten können?

Das müssen Sie nicht!

Während Ihre Mitarbeiter Sie wertschätzen,
kümmern wir uns um Ihr Mitarbeiter-PC-Programm.

Wenn Ihnen die aufgeführten Punkte für ein erfolgreiches Mitarbeiter-PC-Programm wichtig sind,
dann brauchen Sie einen kompetenten Partner zur Seite.

Die dedicom Deutsche Direktcomputer GmbH ist spezialisiert auf das Projekt-Management und die Durchführung von Mitarbeiter-PC-Programmen. Wir bieten Ihnen Ihre Plattform um all das zu leisten, was Ihnen in Ihrer Arbeitgeber-Marke, Ihrem Personalmarketing wichtig ist.

Unternehmensneutral stehen wir Ihnen zur Seite, denn Ihre Marke muss im Vordergrund stehen.

Wann starten Sie Ihr MPP?

dedicom MPP Logo

Wir machen Ihre Attraktivität erlebbar!